Warum eine freie Trauung?

Ihr seid am Überlegen euch frei Trauen zu lassen? Hier ein paar Gründe die für eine freie Trauung sprechen und euch bei der Entscheidung helfen.

1) Egal wo & wann

Bei einer freien Trauung sind euch beim wo & wann keine Grenzen gesetzt. Ich versuche all eure Wünsche diesbezüglich zu erfüllen. Drinnen oder draußen, alleine oder mit all euren Liebsten, morgens oder abends. Wie wäre zum Beispiel der Ort wo ihr euch kennengelernt habt? Wo das erste Date oder der erste Kuss stattgefunden haben? Am Strand von eurem ersten Urlaub? Du träumst von einer romantischen Hochzeit in einem Schloss oder einem verwunschenen Garten? Alles gar kein Problem. Zeitlich sind euch keine Grenzen gesetzt. Morgens zum Bruch oder Nachmittags zu Kaffee und Kuchen? Vielleicht ist auch eine Abendhochzeit unter Sternenhimmel eine Idee für euch? Wann und wo – das bestimmt Ihr!

2) Ihr und eure Liebe stehen im Vordergrund

Im Gegensatz zur kirchlichen Trauung oder dem Standesamt ist die freie Trauung an keinen festen Ablauf gebunden. Jede Trauung wird individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse des Brautpaares angepasst. Gemeinsam gestalten wir ganz frei eure Zeremonie. Natürlich können traditionelle oder religiöse Elemente mit in die Zeremonie eingebaut werden. Für mich spielen bei der freien Trauung Religion, Geschlecht oder ähnliches keine Rolle. Wichtig ist nur eure Liebe zueinander. Wir feiern, dass ihr euch für einander entschieden habt und gemeinsam den Schritt in ein neues Leben geht.

3) Rituale

Das Schöne an einer freien Trauung ist, dass man persönliche Rituale mit einbinden kann. Hierbei können Familie, Trauzeugen oder die gesamte Hochzeitsgesellschaft mit eingebunden werden. Es kann zum Beispiel gemeinsam ein Baum gepflanzt werden, an den eure Gäste ihre Wünsche für euch hängen. Ein anderes Ritual ist das Wunschband. Hierbei wird eine Schnur durch die Hochzeitsgesellschaft gespannt, an der eure Eheringe entlanglaufen. Jeder Gast erwärmt eure Ringe durch die Berührung und hat die Möglichkeit gute Wünsche für euch auf zu sprechen. Eurer Kreativität sind bei den Ritualen keine Grenzen gesetzt. So wird es wirklich eure Zeremonie. Es soll gelacht und geweint werden.

4) Der Gang zur Kirche ist nicht notwendig

Die freie Trauung ist quasi die Alternative zur kirchlichen Trauung. Immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus, sind nicht getauft oder die Partner gehören nicht derselben Konfession an. Dies ist bei einer freien Trauung unrelevant, denn ihr und eure Liebe stehen im Mittelpunkt. Eine freie Trauung ersetzt jedoch keine standesamtliche Eheschließung. Wenn das Ja-Wort rechtskräftig sein soll, kann auf den Gang zum Standesamt nicht verzichtet werden. Dies ist aber kein Muss. Eine freie Trauung kann auch ohne den Weg zum Standesamt stattfinden.
 

Die Punkte haben euch überzeugt und ihr habt euch für eine freie Trauung entschieden? Dann meldet euch gerne mit Hilfe des Kontaktformulares bei mir. Ich freue mich drauf euch kennenzulernen.
Ihr habt noch offene Fragen? Schaut gerne mal in den FAQs vorbei.

Hoch